Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement

Bitte wählen Sie hier Ihren Preis:

  • ISSN: 1432-2625
  • Medientyp: Fachzeitschriften
  • Ausgaben: 6 pro Jahr
  • Sprache: Deutsch

Das Abonnement läuft nach Bestelleingang mindestens ein Jahr und kann anschließend jederzeit mit dreimonatiger Frist zum Jahresende gekündigt werden. Der laufende Jahrgang wird anteilig berechnet. Ausführliche Information finden Sie in unseren Verbraucherinformation, Nutzungs- und Bestellbedingungen

Preise gelten für persönlich/private Abonnements. Informationen zu institutionellen Abonnements finden Sie unter thieme-connect.de/thieme-ejournals

€ 178,00* [D]

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten  pro Jahr (Inland: € 31,40 | Europe: € 46,00 | Overseas: € 46,00)

Medientyp: Fachzeitschriften

Produktinformationen Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement

Die rechnet sich

Behalten Sie den Überblick im Dickicht der Daten:

  • Wie lassen sich Therapien ökonomisch evaluieren?
  • Wie lassen sich Kosten senken?
  • Wie lässt sich Qualität systematisch fördern bzw. der Standard halten?
  • Wie lässt sich die Patientenzufriedenheit steigern?

Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement zeigt Ihnen erfolgreiche Praxislösungen und mögliche Zukunftsszenarien auf. Hier finden Sie methodische Studien zu ökonomischen Ansätzen und Werkzeugen sowie Bewertungen von Qualitätsstandards.

Organ der dggö (Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsökonomie).

Das persönliche Abonnement beinhaltet zusätzlich den Online-Zugriff auf die Zeitschriften-Inhalte unter www.thieme-connect.de/ejournals. Dort finden Sie auch alle Informationen zur Freischaltung.

Informationen zu institutionellen Abonnements finden sie unter www.thieme-connect.de/ejournals

Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement wendet sich an:
Verwaltungsleiter, Klinikchefs, Mediziner in anderen organisatorisch-verantwortlichen Positionen, Qualitätsmanager, Verbände, Politiker, Kammern, kassenärztliche Vereinigungen, Kassen, Versicherungen, Pharma- und Geräteindustrie, Studenten von Public Health, Interessenvertreter, Pflegelehrkräfte und Selbsthilfegruppen.