Die systemische Mastzellerkrankung

MCAS und SM: Symptome einordnen, die Diagnose finden und die besten Therapien nutzen . Die wichtigsten Fragen und Antworten

Gerhard J. Molderings, Martin Mücke

Medientyp:

  • Auflage: 1 2023
  • Seitenanzahl: 100 S., 15 Abb., Broschiert (KB)
  • ISBN: 9783432117645
  • Medientyp: Buch
  • Sprache: Deutsch

€ 22,99* [D]

€ 23,70* [A]

Medientyp: Buch

Produktinformationen Die systemische Mastzellerkrankung

Fundiertes Expertenwissen nutzen

Betroffene einer systemischen Mastzellerkrankung (MCAS oder SM) haben oft einen langen Leidensweg bis zur richtigen Diagnose hinter sich. Die bereits in der Jugend auftretenden Symptome sind vielfältig, wechselhaft und so ungewöhnlich, dass sie meist nicht ernst genommen oder nicht richtig gedeutet werden. Dieses Buch schafft endlich Abhilfe! Die beiden Autoren zählen zu den führenden und erfahrensten Experten in Deutschland. Jetzt haben sie auf vielfachen Wunsch ihr umfassendes Wissen und Antworten auf die drängendsten Fragen von Betroffenen zusammengefasst.

  • Symptome & Diagnose: Kompetente Therapeuten und Anlauf- stellen zu finden, die die unerklärlichen Beschwerden ernst nehmen, ist der erste Schritt zur Linderung. Lesen Sie, wie Sie vorgehen können und welche die richtigen Untersuchungen zur Abklärung der exakten Diagnose sind.
  • Therapie & Rechtliches: Welche Medikamente gehören zur Standardmedikation, welche gelten als Option? Was weiß man über Medikamente wie medizinischer Cannabis und deren Chancen und Risiken? Wie laufen Beantragung und Kostenerstattung ab? Woran wird aktuell geforscht?
  • Leben & Selbsthilfe: Welche Rolle spielt Histamin in der Nahrung? Lohnt es sich, Gluten zu meiden? Wie treibe ich Sport, ohne die Mastzellen zu aktvieren? Was ist bei bei Reisen und bei Operationen zu beachten? Wie sieht ein Notfallplan aus?

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein E-Book?
Ein E-Book ist die elektronische Ausgabe eines gedruckten Buches, das als Datei zur Verfügung steht. Der Inhalt unterscheidet sich nicht von der gedruckten Ausgabe des Buches.
Thieme bietet elektronische Bücher in den Formaten PDF und EPUB an.

Welche Formate gibt es und wie unterscheiden Sie sich?
Thieme bietet elektronische Bücher in den Formaten PDF und EPUB an.
Das PDF-Format entspricht 1:1 dem gedruckten Buch und hat ein festes Seitenlayout. Daher eignet es sich hervorragend für Computer, Tablets und größere E-Reader.
E-Books im EPUB-Format passen sich dynamisch auf die Displaygröße des Lesegerätes an. Daher eignet es sich vor allem für kleinere Geräte wie Smartphones und kleinformatige Tablets und E-Reader.

Benötige ich ein spezielles Programm, um das E-Book zu öffnen?
Kostenlose Leseprogramme für E-Books gibt es für alle Betriebssysteme und Lesegeräte: für PDFs zum Beispiel Adobe Acrobat Reader, für EPUBs zum Beispiel Adobe Digital Editions.

Wie funktioniert der Download?
Auf der Bestellbestätigungsseite und in Ihrer Bestellbestätigungsmail finden Sie einen Link zum Download. Klicken Sie auf diesen Link, um den Download zu starten und die Datei in einem Verzeichnis Ihrer Wahl abzulegen.

Kann ich das E-Book auf mehreren Geräten lesen?
Ja, sie können ihr E-Book auf mehreren Lesegeräten verwenden.

Muss ich online sein, um E-Books lesen zu können?
Nein, nach dem Download auf Ihr Lesegerät können Sie jederzeit offline auf das E-Book zugreifen.

Sind E-Books bei Thieme kopiergeschützt?
Ja, E-Books werden durch ein digitales Wasserzeichen geschützt. Dadurch ergeben sich bei der Benutzung für Sie keine Einschränkungen.

Darf ich E-Books verleihen oder verkaufen?
E-Books sind ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt und dürfen weder verliehen noch verkauft werden.

Kann ich das E-Book umtauschen oder zurückgeben?
E-Books sind aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rückgabe geeignet. Genauso wie Downloads anderer elektronischer Dateien (Filme, Musik oder Software) sind E-Books vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. Eine Rückgabe oder ein Umtausch ist daher nicht möglich.


Apl. Prof. Dr. med. Gerhard J. Molderings ist Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie, Mastzellimmunologe und Molekulargenetiker. Er ist einer der weltweit führenden Experten für die systemische Mastzellerkrankung, dessen wissenschaftliche Forschung in einer Vielzahl von Publikationen und Buchbeiträgen dokumentiert ist. Neben der theoretischen Wissenschaft liegt ihm besonders die Sensibilisierung von Ärzteschaft und Gesellschaft für die systemische Mastzellerkrankung am Herzen.

Univ.-Prof. Dr. med. Martin Mücke gilt als einer der führenden Experten in Deutschland zu Mastzellenerkrankungen. Neben seiner Tätigkeit als Allgemeinmediziner beschäftigt er sich schon seit vielen Jahren schwerpunktmäßig mit Patientinnen und Patienten mit seltenen Erkrankungen sowie ohne Diagnose. Seit Oktober 2021 ist er Direktor des Instituts für Digitale Allgemeinmedizin an der Uniklinik RWTH Aachen und seit November 2021 Vorstandssprecher des Zentrums für Seltene Erkrankungen Aachen (ZSEA).